Mitgliederversammlung 2018

Protokoll

Jahreshauptversammlung Kreisverkehrswacht Birkenfeld

Dienstag, 29.05.2018

Gaststätte Badischer Hof, Idar-Oberstein

Anwesende 8

Mitglieder    8

Gäste             0

Der Vereinsleiter Dirk Hartenberger eröffnete um 19:22 Uhr die Jahreshauptversammlung und begrüßte alle erschienen Mitglieder.

Er stellte fest, dass ordnungsgemäß eingeladen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist.

Da der Schriftführer aus beruflichen Gründen verhindert ist wurde der Vereinsleiter einstimmig zum Protokollführer ernannt.

Es haben sich in der Tagesordnung gegenüber der Einladung Änderungen ergeben. Neu hinzu kam gegenüber der Einladung die Nr. 4a,  die Nr. 10 wurde gestrichen.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. Totenehrung

4.a Genehmigung Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 24.04.2017

  1. Tätigkeitsbericht
  2. Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Neufassung der Satzung
  6. Wahl eines Versammlungsleiters
  7. Wahl des 1. Vorsitzenden
  8. Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden
  9. Wahl des Schriftführers
  10. Wahl der Kassiererin
  11. Wahl von zwei Kassenprüfern
  12. Verschiedenes

Die geänderte Tagesordnung wurde einstimmig angenommen.

Es wurde der verstorbenen Mitglieder der Kreisverkehrswacht Birkenfeld gedacht.

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 wurde einstimmig genehmigt.

Es folgte der Tätigkeitsbericht des Vereinsleiters über das Jahr 2017 mit einem Ausblick für das Jahr 2018.

Im Anschluss wurde durch die Kassiererin der Kassenbericht vorgestellt.

Da beide Kassenprüfer verhindert waren, wurde der Kassenprüfbericht durch den 1. Vorsitzenden verlesen.

Die Entlastung des Vorstandes wurde beantragt.

Mit 5 Ja Stimmen und drei Enthaltungen (Vorstand) wurde die Entlastung des Vorstandes durch die Versammlung bestätigt.

Durch den Versammlungsleiter wurde dargestellt, dass die Satzung die in der Versammlung 2017 auf Grund eines Formfehlers nichtig war. Da sich hier um eine ganz neue Satzung handelt war der Begriff Satzungsänderung falsch.

Der Versammlung wurde durch den Vereinsleiter die neue Satzung schriftlich und mündlich bekannt gegeben. Änderungsanträge der Mitglieder gab es nicht. Es wurde nach der Aussprache durch Handzeichen über die neue Satzung abgestimmt. Es wurden 8 Stimmen abgegeben, davon waren es 8 Ja-Stimmen, 0 Enthaltungen und 0 Nein-Stimmen.

Im Anschluss fanden die Neuwahlen statt.

Als Versammlungsleiter wurde der Schirmherr der Kreisverkehrswacht Birkenfeld, Landrat Dr. Matthias Schneider vorgeschlagen. Einen weiteren Vorschlag gab es nicht. Mit 7 Ja-Stimmen bei eigener Enthaltung wurde Dr. Schneider als Versammlungsleiter gewählt. Herr Dr. Schneider nahm die Wahl an.

Herr Dr. Schneider dankte allen Vorstandsmitgliedern und den Kassenprüfern für ihre geleistete Arbeit.

Als 1. Vorsitzender wurde Dirk Hartenberger vorgeschlagen. Einen weiteren Vorschlag gab es nicht. Herr Hartenberger wurde mit 7 Ja-Stimmen bei eigener Enthaltung als 1. Vorsitzender gewählt. Herr Hartenberger nahm die Wahl an.

Als stellvertretender Vorsitzender wurde Herr Uwe Sachs vorgeschlagen. Einen weiteren Vorschlag gab es nicht. Herr Sachs wurde mit 7 Ja-Stimmen bei eigener Enthaltung gewählt. Herr Sachs nahm die Wahl an.

Als Kassiererin wurde Frau Melanie Hartenberger vorgeschlagen. Einen weiteren Vorschlag gab es nicht. Frau Hartenberger wurde mit 7 Ja-Stimmen bei eigener Enthaltung gewählt. Frau Hartenberger nahm die Wahl an.

Als Schriftführer wurde Rene Dietrich vorgeschlagen. Herr Dietrich wurde in Abwesenheit vorgeschlagen. Einen weiteren Vorschlag gab es nicht. Herr Dietrich wurde mit 8 Ja-Stimmen gewählt. Herr Dietrich hatte im Vorfeld bereits mitgeteilt, dass er bei einer Wiederwahl die Wahl annehmen werde.

Die gemeinsame Wahl der Kassenprüfer wurde einstimmig beschlossen.

Als Kassenprüfer wurden Frau Silvia Sachs und Herr Udo Weyrauch vorgeschlagen. Frau Sachs und Herr Weyrauch wurden mit 5 Ja-Stimmen bei je eigener Enthaltung gewählt. Frau Sachs und Herr Weyrauch nahmen die Wahl an.

Unter Verschiedenes wurde die Möglichkeiten eines neuen Platzes für die Durchführung von Fahrsicherheitstrainings erörtert. Es sollte aber auf jeden Fall noch ein Gespräch mit dem Kommandeur des Truppenübungsplatzes Baumholder stattfinden.

Der Vorsitzende Dirk Hartenberger beendete die Jahreshauptversammlung der Kreisverkehrswacht Birkenfeld um 20:27 Uhr.

Kreisverkehrswacht auf der Automesse in Idar-Oberstein

Auch im Jahr 2018 beteiligte sich die Kreisverkehrswacht Birkenfeld am 17. und 18 März wieder mit einem Stand an der IOAM in der Messe Idar-Oberstein. Unterstützt wurden wir in diesem Jahr durch die Polizeiinspektion Idar-Oberstein die sich dem Thema Ablenkung angenommen hat. BOB Trier war wie in jedem Jahr auch wieder mit dabei.

Mit Unterstützung der Kreissparkasse Birkenfeld konnte in diesem Jahr wieder das aktuelle Kampagnenfahrzeug von „TUNE IT! SAFE!“ als Ausstellungsstück nach Idar-Oberstein geholt werden. Ein Golf R400 in Polizeioptik.

Erstmals war der Lkw-Überschlagsimulator der BG-Verkehr und des DVR vor Ort.

Durch die Kreisverkehrswacht wurde an beiden Tagen ein Informationsstand betrieben. Der Rauschbrillenparcours wurde wie immer sehr gut angenommen. Samstags wurden Aktionen zum Bundesprogramm „Junge Fahrer“ und Sonntags zu „Mobil bleiben, aber sicher“ durchgeführt. Die Polizeiinspektion Idar-Oberstein hat an dem Fahrsimulator des B.A.D.S. mit Handys insbesondere der Zielgruppe der Jungen Fahrer aufgezeigt wie lange man im Blindflug fährt wenn man eine Whats App schreibt oder nur kurz aufs Handy schaut.

Es wurden retro-reflektierende Klackbänder und Rucksacküberzieher an die Besucher verteilt. Ebenfalls gut angenommen wurde unsere Aktion mit individuell gefertigten Buttons die vor Ort produziert wurden.

Für die Kreisverkehrswacht Birkenfeld und die Polizeiinspektion Idar-Oberstein waren beide Tage sehr erfolgreich.

Lkw-Überschlagsimulator und Gurtschlitten
OB Frank Frühauf und MdL Hans Jürgen Noss

OB Frank Frühauf im Lkw-Überschlagsimulator
OB Frank Frühauf im Lkw-Überschlagsimulator. Auf dem Beifahrersitz Michael Fey

Frank Lorenz (http://www.frank-lorenz.tv/) alias Enzo Lorenzo beim Rauschbrillenparcours
Im Vordergrund werden individuelle Buttons für die Besucher gefertigt und im Hintergrund der Reaktionstest

 

 

DVR Veranstaltung sicher mobil

Am 31. August wurde durch unsere zertifizierte Moderatorin Melanie Hartenberger  eine sicher mobil Veranstaltung in der Seniorenwohnanlage Grimm in Tiefenstein durchgeführt. Frau Hartenberger konnte 13 Teilnehmer, zu dem Thema: Sicher im Dunkeln unterwegs, begrüßen.

Autofahrer müssen mit Fußgängern rechnen und langsamer fahren, besonders im Bereich von Seniorenwohnanlagen, Kindergärten und Schulen. Die Sicht erleichtert dabei eine saubere, enteiste Scheibe, saubere Scheinwerfer lassen mehr Licht durch, dieses sollte auch regelmäßig überprüft werden. Das benutzen von Sehhilfen sowie der Check beim Augenarzt sollten genauso selbstverständlich sein wie die Inspektion für das Auto.

Um besser gesehen zu werden sollten Fußgänger helle Sachen tragen, reflektierende Armbänder, Warnwesten oder Überwürfe tragen und Taschenlampen mitgeführt werden.  Auf freie Sicht sollte geachtet werden. Das benutzen von Querungshilfen wurde ebenfalls als sehr wichtig erachtet, ebenso wie das benutzen von Gehilfen. Auch für Fußgänger ist eine regelmäßige Kontrolle der Sehfähigkeit zu empfehlen.

Das Resümee der Gruppe war eindeutig, dass Rücksicht auf beiden Seiten notwendig ist.

Wirtschaftstage 2017

Am 26. August und am 27. August 2017 fanden in der Messe Idar-Oberstein die Wirtschaftstage 2017 statt. Wir waren mit einen Infostand und dem Rausch- brillenparcours mit dabei. Auch hatten wir erstmals eine Buttonmaschine im Einsatz. An beiden Tagen wurde unser Angebot reichlich in Anspruch genommen.

Mobil bleiben, aber sicher!

Am gesellschaftlichen Leben aktiv teilzunehmen heißt, mobil zu sein – sicher mobil! Das fängt beim Gang zum Bäcker oder der Fahrt in den Urlaub an und hört mit Besuchen bei Freunden und Familie noch lange nicht auf. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, im Auto – jeder möchte sicher ankommen, an jedem Ziel, ein Leben lang!

Gerade ältere Menschen verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz im Straßenverkehr. Doch im Laufe der Jahre treten Gesundheits- und Leistungseinbußen auf, die eine sichere Verkehrsteilnahme beeinträchtigen können. Insbesondere schleichende Veränderungen, wie das Nachlassen der Sehkraft oder des Hörvermögens, werden von den Betroffenen oft lange nicht bemerkt.

Hier setzen die Verkehrswachten mit ihren Maßnahmen an. Ziel ist es, das Bedürfnis nach Mobilität mit dem Wunsch nach Sicherheit und dem Erkennen der eigenen Grenzen auch im Alter in Einklang zu bringen.

„Mobil bleiben, aber sicher!“ ist ein Programm der Deutschen Verkehrswacht. Es wird unterstützt vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

 

info@verkehrswacht-birkenfeld.de oder Telefon 06781/5637204

Kontakt

sicher mobil

„sicher mobil“  

Ein Seminar für Verkehrsteilnehmer 50 PLUS

Wie fahre ich bei ungünstigen Sicht- und Wetterbedingungen sicher Auto? Wie bin ich als Fußgänger auch im Dunkeln gut sichtbar und sicher? Und wie kann ich mich in dem wachsenden Verkehrsaufkommen sicher fortbewegen? – Diese und viele weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der „sicher mobil“-Veranstaltungen, die von speziell ausgebildeten Moderatoren der örtlichen Verkehrswachten angeboten werden.

So vielschichtig die Bedürfnisse der Zielgruppe sind, so breit ist die Palette der Themen, die das Programm „sicher mobil“ aufgreift. Dank des inhaltlich sehr flexibel handhabbaren Programms sind die Verkehrswacht-Moderatoren auf sehr unterschiedliche Aspekte und Fragestellungen vorbereitet – gleich, ob es sich um Pkw-, Motorrad- oder Fahrradfahrer handelt, um Fußgänger oder Nutzer von öffentlichen Nahverkehrssystemen. Das können Fragen danach sein, wie man als Radfahrer nach der Winterpause wieder seine alte Bestform erreicht, welche Fahrerassistenzsysteme nützlich sind oder wie man Wege sinnvoll plant.

Bestandteil aller Veranstaltungen sind die Themen Leistungsfähigkeit, Gesundheit und das soziale Miteinander der verschiedenen Verkehrsteilnehmergruppen. Zu den weiteren Schwerpunkten gehören – je nach Interesse der Teilnehmer – Sicht und Wetter, Technik und Ausstattung verschiedener Verkehrsmittel und neue rechtliche Regeln.

In Gesprächsrunden vermitteln die Moderatoren den Teilnehmern Kenntnisse zur sicheren Verkehrsteilnahme. Dabei können die Teilnehmer mehr über die individuellen Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit erfahren. Sie setzen sich aktiv mit ihren konkreten Problemen und Ängsten im Straßenverkehr auseinander und diskutieren und erarbeiten gemeinsam Lösungen.

Die Veranstaltungen sind kostenlos. Bitte wenden Sie sich an Ihre Verkehrswacht Birkenfeld, wenn Sie Interesse an einer Veranstaltung haben.

info@verkehrswacht-birkenfeld.de oder Telefon 06781/5637204

Kontakt

Kreisverkehrswacht auf dem 1. Seniorenfest der VG Baumholder

Am Samsatg, 12.08.2017 fand in und um das Seniorenzentrum der AWO und der Fachklinik Baumholder der 1. Seniorentag der VG Baumholder statt.

Leider kamen auf Grund des Wetters nicht sehr viele Besucher.

Wir beteiligten uns mit einem Info-Stand „Mobil bleiben, aber sicher!“, Rauschbrillenparcours und Informationen zum Rollatortraining.

Text zum Seniorenfest von der Seite der VG Baumholder