Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz zu Gast in Idar-Oberstein

Die Kreisverkehrswacht Birkenfeld richtete am 12. und 13. April 2019 die Arbeitstagung und Hauptversammlung der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz in Idar-Oberstein aus.

Vertreter aus den 30 Ortsverkehrswachten nahmen an der Veranstaltung in der Göttenbach Aula teil.

Der Präsident der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz, Herr Michael Boettcher, konnte neben dem Ehrenpräsidenten der Landesverkehrswacht, Herrn Dr. Jörg Meyer, den Landrat des Landkreises Birkenfeld und Schirmherr der Kreisverkehrswacht Herr Dr. Matthias Schneider, den Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Trier, Herr Rudolf Berg und Herr Jörg Holzhäuser als Vertreter des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau begrüßen. Die drei letztgenannten richteten je ein Grußwort an die Teilnehmer. Der Tenor der Grußworte war wie wichtig die Arbeit der Verkehrswacht für die Verkehrsunfall-prävention ist.

Die Veranstaltung wurde von Roman Mölling, von MöllingMedia.de, moderiert.

Das Thema der Arbeitstagung war das Bundesprogramm der Deutschen Verkehrswacht „FahrRad…. Aber sicher!

In neun Workshops wurde, am ersten und am zweiten Tag, mit den Teilnehmern, in Verbindung mit dem Handbuch, die Themen Abbiegeunfälle, Pedelec, Fahrradparcours, Informationsstand und Fahrradhelm, Fahrradsimulator, Fahrradcheck, Sehtestgerät, Sichtbarkeit und Alkoholeinfluss aufgefrischt und vertieft.

Der Zweite Tag begann mit der Fortsetzung der Arbeitstagung und endete mit der Hauptversammlung der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz.

Der Präsident der Landesverkehrswacht dankte dem Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Birkenfeld, Herrn Dirk Hartenberger und seinem Team, für die hervorragend organisierte Veranstaltung.

Dieser wiederum dankte den Sponsoren Kreissparkasse Birkenfeld, Schwollener Sprudel, AIG GmbH und Schmäler und Wenz für die Unterstützung. Ohne diese wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen.

Kreisverkehrswacht bedankt sich bei den Elternlotsen

Die Kreisverkehrswacht Birkenfeld bedankte sich mit einem Abendessen und neuen Warnwesten bei den Elternlotsen der Grundschule Idar.

Im Gasthaus „Zum Schleffer“ würdigte der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Birkenfeld, Dirk Hartenberger und der Leiter der Jugendverkehrsschule der Polizeiinspektion Idar-Oberstein, Uwe Sachs, das ehrenamtliche Engagement der Eltern, die den Fußgängerüberweg in der Layenstraße, unmittelbar an der Schule, jeden Morgen und Mittag betreuen. Trotz Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h kommt es nach Aussagen der Elterlotsen sehr häufig zu gefährlichen Situationen, wenn die Kinder den Fußgängerüberweg überqueren wollen.

Dirk Hartenberger betonte in seinen Dankesworten, wie wichtig dieses ehrenamtliche Engagement für die Verkehrsunfallprävention ist und bedauerte, dass es nicht mehr sehr viele Menschen gibt die sich ehrenamtlich für die Verkehrsunfallprävention im Kreis Birkenfeld einsetzen. Um so wichtiger sei es, die,die dieses ehrenamtliche Engagement erbringen, im Rahmen der Möglichkeiten zu würdigen.

Mitgliederversammlung 2019

Protokoll

Jahreshauptversammlung Kreisverkehrswacht Birkenfeld

Donnerstag, 21.03.2019

Veranstaltungsraum Stadtbibliothek, Idar-Oberstein

Anwesende  9

Mitglieder    9

Gäste             0

Der Vorsitzende Dirk Hartenberger eröffnete um 19:07 Uhr die Jahreshauptversammlung und begrüßte alle erschienen Mitglieder.

Er stellte fest, dass ordnungsgemäß eingeladen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist.

Es haben sich in der Tagesordnung gegenüber der Einladung Änderungen ergeben. Neu hinzu kam gegenüber der Einladung die Nr. 4a.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. Totenehrung

4a. Genehmigung Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 29.05.2018

  1. Tätigkeitsbericht
  2. Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Ehrungen
  6. Arbeitstagung und Hauptversammlung der LVW Rheinland-Pfalz
  7. Verschiedenes

Die geänderte Tagesordnung wurde einstimmig angenommen.

Es wurde der verstorbenen Mitglieder der Kreisverkehrswacht Birkenfeld gedacht.

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2018 wurde einstimmig genehmigt.

Es folgte der Tätigkeitsbericht des Vereinsleiters über das Jahr 2018 mit einem Ausblick für das Jahr 2019.

Im Anschluss wurde durch die Kassiererin der Kassenbericht vorgestellt.

Durch die Kassenprüferin Frau Sylvia Sachs wurde der Kassenprüfbericht vorgestellt.

Die Entlastung des Vorstandes wurde beantragt.

Mit 5 Ja Stimmen und vier Enthaltungen (Vorstand) wurde die Entlastung des Vorstandes durch die Versammlung bestätigt.

Nun wurden die besonderen Verdienste um die Verkehrswacht und deren gemeinnützigen Bestrebungen gewürdigt

Mit Dank und Anerkennung verleiht die Landesverkehrswacht                Rheinland-Pfalz e. V. die

Ehrennadel in Gold                       Jürgen Barth

Ehrennadel in Silber                     Martin Hans

Ehrennadel in Bronze                  Günther Molitor

Uwe Sachs

Melanie Hartenberger

Dirk Hartenberger

Durch den Vorsitzenden wurde nun über die Ausrichtung der Fachtagung und Hauptversammlung der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz, mit deren Ausrichtung die Kreisverkehrswacht Birkenfeld beauftragt wurde, berichtet. Die Veranstaltung findet am 12. und 13. April in der Göttenbach Aula statt.

Unter Verschiedenes wurden die Gewinner der Fahrsicherheitstraining aus der Verlosung an der Automesse gezogen.

Gewinner sind Alicia Galindo, Jasmin Arth, Evin Endres, Vanessa Bohrer, Claudia Schira, Jürgen Hofmann, Helga Hey, Andreas Kuberna

Der Vorsitzende beendete die Jahreshauptversammlung der Kreisverkehrs-wacht Birkenfeld um 20:03 Uhr.

Kreisverkehrswacht auf der Automesse in Idar-Oberstein

Auch im Jahr 2019 beteiligte sich die Kreisverkehrswacht Birkenfeld am 16. und 17 März wieder mit einem Stand an der IOAM in der Messe Idar-Oberstein.

Erstmals hatten wir einen Rettungssimulator (Überschlagsimulator Pkw) am Stand Hier wurde allen Interessierten gezeigt, wie sie nach einem Überschlag auf dem Dach liegend sich verletzungsfrei abschnallen können.

    

Durch die Kreisverkehrswacht wurde an beiden Tagen ein Informationsstand betrieben. Der Rauschbrillenparcours wurde wie immer sehr gut angenommen. Samstags wurden Aktionen zum Bundesprogramm „Junge Fahrer“ und Sonntags zu „Mobil bleiben, aber sicher“ durchgeführt.

Auch das Glücksrad fand sehr viel Zuspruch. Es wurden retro-reflektierende Klackbänder, Rucksacküberzieher und Face Shield Masken verteilt. Ebenso wurden durch ein Gewinnspiel acht Plätze für ein Fahrsicherheitstraining verlost.

Für die Kreisverkehrswacht Birkenfeld waren beide Tage sehr erfolgreich.

 

Kreisverkehrswacht auf der Automesse in Idar-Oberstein

Auch im Jahr 2018 beteiligte sich die Kreisverkehrswacht Birkenfeld am 17. und 18 März wieder mit einem Stand an der IOAM in der Messe Idar-Oberstein. Unterstützt wurden wir in diesem Jahr durch die Polizeiinspektion Idar-Oberstein die sich dem Thema Ablenkung angenommen hat. BOB Trier war wie in jedem Jahr auch wieder mit dabei.

Mit Unterstützung der Kreissparkasse Birkenfeld konnte in diesem Jahr wieder das aktuelle Kampagnenfahrzeug von „TUNE IT! SAFE!“ als Ausstellungsstück nach Idar-Oberstein geholt werden. Ein Golf R400 in Polizeioptik.

Erstmals war der Lkw-Überschlagsimulator der BG-Verkehr und des DVR vor Ort.

Durch die Kreisverkehrswacht wurde an beiden Tagen ein Informationsstand betrieben. Der Rauschbrillenparcours wurde wie immer sehr gut angenommen. Samstags wurden Aktionen zum Bundesprogramm „Junge Fahrer“ und Sonntags zu „Mobil bleiben, aber sicher“ durchgeführt. Die Polizeiinspektion Idar-Oberstein hat an dem Fahrsimulator des B.A.D.S. mit Handys insbesondere der Zielgruppe der Jungen Fahrer aufgezeigt wie lange man im Blindflug fährt wenn man eine Whats App schreibt oder nur kurz aufs Handy schaut.

Es wurden retro-reflektierende Klackbänder und Rucksacküberzieher an die Besucher verteilt. Ebenfalls gut angenommen wurde unsere Aktion mit individuell gefertigten Buttons die vor Ort produziert wurden.

Für die Kreisverkehrswacht Birkenfeld und die Polizeiinspektion Idar-Oberstein waren beide Tage sehr erfolgreich.

Lkw-Überschlagsimulator und Gurtschlitten
OB Frank Frühauf und MdL Hans Jürgen Noss

OB Frank Frühauf im Lkw-Überschlagsimulator
OB Frank Frühauf im Lkw-Überschlagsimulator. Auf dem Beifahrersitz Michael Fey

Frank Lorenz (http://www.frank-lorenz.tv/) alias Enzo Lorenzo beim Rauschbrillenparcours
Im Vordergrund werden individuelle Buttons für die Besucher gefertigt und im Hintergrund der Reaktionstest

 

 

Mobil bleiben, aber sicher!

Am gesellschaftlichen Leben aktiv teilzunehmen heißt, mobil zu sein – sicher mobil! Das fängt beim Gang zum Bäcker oder der Fahrt in den Urlaub an und hört mit Besuchen bei Freunden und Familie noch lange nicht auf. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, im Auto – jeder möchte sicher ankommen, an jedem Ziel, ein Leben lang!

Gerade ältere Menschen verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz im Straßenverkehr. Doch im Laufe der Jahre treten Gesundheits- und Leistungseinbußen auf, die eine sichere Verkehrsteilnahme beeinträchtigen können. Insbesondere schleichende Veränderungen, wie das Nachlassen der Sehkraft oder des Hörvermögens, werden von den Betroffenen oft lange nicht bemerkt.

Hier setzen die Verkehrswachten mit ihren Maßnahmen an. Ziel ist es, das Bedürfnis nach Mobilität mit dem Wunsch nach Sicherheit und dem Erkennen der eigenen Grenzen auch im Alter in Einklang zu bringen.

„Mobil bleiben, aber sicher!“ ist ein Programm der Deutschen Verkehrswacht. Es wird unterstützt vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

 

info@verkehrswacht-birkenfeld.de oder Telefon 06781/5637204

Kontakt

AGB

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Kreisverkehrswacht Birkenfeld e.V.

Mit der Anmeldung zum Verkehrssicherheitstraining erkennt der Teilnehmer die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Verkehrswacht Kreisverkehrswacht Birkenfeld e. V. an.

 

  1. Teilnahmebedingungen

Jeder Teilnehmer/in muss im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das von ihm geführte Fahrzeug sein. Die Fahrerlaubnis ist mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. Bei Fahranfängern mit eingetragener Begleitperson, muss die Begleitperson während des gesamten Trainings anwesend sein und ihre eigene Fahrerlaubnis bei sich führen. Die Fahrzeuge der Teilnehmer müssen zugelassen, versichert sein und sich in betriebs- und verkehrssicherem Zustand befinden. Sämtliche Fahrzeugpapiere sind mitzuführen. Sind Halter und Teilnehmer nicht identisch, hat der Fahrer eine Einverständniserklärung des Halters zur Teilnahme am Fahrsicherheitstraining vorzulegen. Das Fahrsicherheitstraining soll generell mit dem eigenen Fahrzeug durchgeführt werden.

 

  1. Haftungsbeschränkung

Der Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr am Sicherheitstraining teil. Er trägt die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihm oder dem von ihm benutzten Fahrzeug verursachten Schäden. Der Teilnehmer verzichtet auf Ansprüche für jede Art von Schäden, die ihm im Zusammenhang mit der Veranstaltung gegen über der Kreisverkehrs-wacht Birkenfeld e. V. und seinen Beauftragten und Mitarbeitern entstehen – soweit vorgenannte Personen den Unfall oder Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht haben. Das Fahrsicherheitstraining kann zu körperlichen Belastungen führen und ist für Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder während der Schwangerschaft ungeeignet. Der Teilnehmer erklärt, dass er nicht zu den oben genannten Risikogruppen gehört und auf Ansprüche, die hierdurch entstehen, verzichtet.

 

  1. Versicherungsschutz

Das Trainingsfahrzeug muss ordnungsgemäß versichert und für den Straßenverkehr zugelassen sein. Der Versicherungsnachweises ist auf Verlangen vorzuzeigen.

 

  1. Zu beachtende Vorschriften:

Auf dem gesamten Gelände der Trainingsanlage gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO). Ohne Erlaubnis des Trainers darf die Anlage und Teile der Anlage nicht betreten werden. Die für den Veranstaltungsort geltende Platz – und Betriebsordnung ist zu beachten. Der Teilnehmer hat sich während des Sicherheitstrainings diszipliniert zu verhalten. Die Anweisungen der Trainer sind zu befolgen. Bei Missachtung kann der Teilnehmer vom Kurs ausgeschlossen werden, ohne das ein Anspruch auf Rückzahlung der Kursgebühr besteht. Während des Sicherheitstrainings besteht absolutes Alkohol- und Drogenverbot. Während des praktischen Sicherheitstrainings besteht Gurt- / Helmpflicht. Die Mitnahme von Kindern und Tieren ist nicht gestattet. Musikanlagen sind während dem Training auszuschalten. Teilnehmende Motorradfahrer sind verpflichtet eine komplette Motorradschutzbekleidung sowie einen nach der StVZO zugelassenen Helm, Motorradhandschuhe und – Stiefel zu tragen.

 

  1. Veranstaltungsabsage/-verlegung durch den Veranstalter

Der Veranstalter behält sich vor, aus wichtigem Grund, insbesondere wenn der Übungsplatz nicht zur Verfügung steht, bei Nichterreichen der vorgegebenen Mindestteilnehmerzahl oder bei extremen Witterungsverhältnissen die Veranstaltung abzusagen, abzubrechen oder zu verlegen. Die Veranstaltung kann auch noch am Tage der Veranstaltung abgesagt werden. Bei Absage erstattet der Veranstalter die volle, bereits gezahlte Trainingsgebühr. Wenn verlegt wird, wird die Trainingsgebühr auf den Ersatztermin angerechnet.

 

  1. Datenschutzerklärung

Der Veranstalter ist berechtigt, personenbezogene Daten zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen. Die Daten dürfen gespeichert werden. Die Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Speicherung der Daten kann jederzeit schriftlich widerrufen werden. Film- sowie Tonaufnahmen sind während des gesamten Trainings nicht gestattet. Der Teilnehmer stimmt zu, dass während des Trainings vom Veranstalter Film- und Tonaufnahmen gefertigt werden, die dieser ausschließlich nur für Zwecke der Kreisverkehrswacht Birkenfeld e. V.  benutzen darf.

 

  1. Sonstige Bestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam, undurchführbar oder lückenhaft sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen, undurchführbaren oder fehlenden Bestimmungen gilt diejenige Bestimmung als vereinbart, die die Parteien vernünftigerweise vereinbart hätten, wenn Ihnen die Unwirksamkeit, Undurchführbarkeit oder Lückenhaftigkeit bewusst gewesen wäre.
Gerichtsstand ist Idar-Oberstein

 

  1. Stornierung

Bei einer Stornierung sind folgende Stornofristen zu beachten: 8 Tage vor gebuchtem Termin: 25%, 5 Tage vor gebuchtem Termin: 50%, 2 Tage vor gebuchtem Termin: 100%

Gruppen / Firmen ab drei Personen 14 Tage vor gebuchtem Termin: 25%, 9 Tage vor gebuchtem Termin: 50%, 5 Tage vor gebuchtem Termin: 100%

Erscheint der Teilnehmer nicht zum Fahrsicherheitstraining ist der Teilnehmerbeitrag nicht rück erstattbar.