Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz zu Gast in Idar-Oberstein

Die Kreisverkehrswacht Birkenfeld richtete am 12. und 13. April 2019 die Arbeitstagung und Hauptversammlung der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz in Idar-Oberstein aus.

Vertreter aus den 30 Ortsverkehrswachten nahmen an der Veranstaltung in der Göttenbach Aula teil.

Der Präsident der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz, Herr Michael Boettcher, konnte neben dem Ehrenpräsidenten der Landesverkehrswacht, Herrn Dr. Jörg Meyer, den Landrat des Landkreises Birkenfeld und Schirmherr der Kreisverkehrswacht Herr Dr. Matthias Schneider, den Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Trier, Herr Rudolf Berg und Herr Jörg Holzhäuser als Vertreter des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau begrüßen. Die drei letztgenannten richteten je ein Grußwort an die Teilnehmer. Der Tenor der Grußworte war wie wichtig die Arbeit der Verkehrswacht für die Verkehrsunfall-prävention ist.

Die Veranstaltung wurde von Roman Mölling, von MöllingMedia.de, moderiert.

Das Thema der Arbeitstagung war das Bundesprogramm der Deutschen Verkehrswacht „FahrRad…. Aber sicher!

In neun Workshops wurde, am ersten und am zweiten Tag, mit den Teilnehmern, in Verbindung mit dem Handbuch, die Themen Abbiegeunfälle, Pedelec, Fahrradparcours, Informationsstand und Fahrradhelm, Fahrradsimulator, Fahrradcheck, Sehtestgerät, Sichtbarkeit und Alkoholeinfluss aufgefrischt und vertieft.

Der Zweite Tag begann mit der Fortsetzung der Arbeitstagung und endete mit der Hauptversammlung der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz.

Der Präsident der Landesverkehrswacht dankte dem Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Birkenfeld, Herrn Dirk Hartenberger und seinem Team, für die hervorragend organisierte Veranstaltung.

Dieser wiederum dankte den Sponsoren Kreissparkasse Birkenfeld, Schwollener Sprudel, AIG GmbH und Schmäler und Wenz für die Unterstützung. Ohne diese wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen.

Kreisverkehrswacht bedankt sich bei den Elternlotsen

Die Kreisverkehrswacht Birkenfeld bedankte sich mit einem Abendessen und neuen Warnwesten bei den Elternlotsen der Grundschule Idar.

Im Gasthaus „Zum Schleffer“ würdigte der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Birkenfeld, Dirk Hartenberger und der Leiter der Jugendverkehrsschule der Polizeiinspektion Idar-Oberstein, Uwe Sachs, das ehrenamtliche Engagement der Eltern, die den Fußgängerüberweg in der Layenstraße, unmittelbar an der Schule, jeden Morgen und Mittag betreuen. Trotz Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h kommt es nach Aussagen der Elterlotsen sehr häufig zu gefährlichen Situationen, wenn die Kinder den Fußgängerüberweg überqueren wollen.

Dirk Hartenberger betonte in seinen Dankesworten, wie wichtig dieses ehrenamtliche Engagement für die Verkehrsunfallprävention ist und bedauerte, dass es nicht mehr sehr viele Menschen gibt die sich ehrenamtlich für die Verkehrsunfallprävention im Kreis Birkenfeld einsetzen. Um so wichtiger sei es, die,die dieses ehrenamtliche Engagement erbringen, im Rahmen der Möglichkeiten zu würdigen.

Kreisverkehrswacht auf der Automesse in Idar-Oberstein

Auch im Jahr 2019 beteiligte sich die Kreisverkehrswacht Birkenfeld am 16. und 17 März wieder mit einem Stand an der IOAM in der Messe Idar-Oberstein.

Erstmals hatten wir einen Rettungssimulator (Überschlagsimulator Pkw) am Stand Hier wurde allen Interessierten gezeigt, wie sie nach einem Überschlag auf dem Dach liegend sich verletzungsfrei abschnallen können.

    

Durch die Kreisverkehrswacht wurde an beiden Tagen ein Informationsstand betrieben. Der Rauschbrillenparcours wurde wie immer sehr gut angenommen. Samstags wurden Aktionen zum Bundesprogramm „Junge Fahrer“ und Sonntags zu „Mobil bleiben, aber sicher“ durchgeführt.

Auch das Glücksrad fand sehr viel Zuspruch. Es wurden retro-reflektierende Klackbänder, Rucksacküberzieher und Face Shield Masken verteilt. Ebenso wurden durch ein Gewinnspiel acht Plätze für ein Fahrsicherheitstraining verlost.

Für die Kreisverkehrswacht Birkenfeld waren beide Tage sehr erfolgreich.

 

Kreisverkehrswacht auf der Automesse in Idar-Oberstein

Auch im Jahr 2018 beteiligte sich die Kreisverkehrswacht Birkenfeld am 17. und 18 März wieder mit einem Stand an der IOAM in der Messe Idar-Oberstein. Unterstützt wurden wir in diesem Jahr durch die Polizeiinspektion Idar-Oberstein die sich dem Thema Ablenkung angenommen hat. BOB Trier war wie in jedem Jahr auch wieder mit dabei.

Mit Unterstützung der Kreissparkasse Birkenfeld konnte in diesem Jahr wieder das aktuelle Kampagnenfahrzeug von „TUNE IT! SAFE!“ als Ausstellungsstück nach Idar-Oberstein geholt werden. Ein Golf R400 in Polizeioptik.

Erstmals war der Lkw-Überschlagsimulator der BG-Verkehr und des DVR vor Ort.

Durch die Kreisverkehrswacht wurde an beiden Tagen ein Informationsstand betrieben. Der Rauschbrillenparcours wurde wie immer sehr gut angenommen. Samstags wurden Aktionen zum Bundesprogramm „Junge Fahrer“ und Sonntags zu „Mobil bleiben, aber sicher“ durchgeführt. Die Polizeiinspektion Idar-Oberstein hat an dem Fahrsimulator des B.A.D.S. mit Handys insbesondere der Zielgruppe der Jungen Fahrer aufgezeigt wie lange man im Blindflug fährt wenn man eine Whats App schreibt oder nur kurz aufs Handy schaut.

Es wurden retro-reflektierende Klackbänder und Rucksacküberzieher an die Besucher verteilt. Ebenfalls gut angenommen wurde unsere Aktion mit individuell gefertigten Buttons die vor Ort produziert wurden.

Für die Kreisverkehrswacht Birkenfeld und die Polizeiinspektion Idar-Oberstein waren beide Tage sehr erfolgreich.

Lkw-Überschlagsimulator und Gurtschlitten
OB Frank Frühauf und MdL Hans Jürgen Noss

OB Frank Frühauf im Lkw-Überschlagsimulator
OB Frank Frühauf im Lkw-Überschlagsimulator. Auf dem Beifahrersitz Michael Fey

Frank Lorenz (http://www.frank-lorenz.tv/) alias Enzo Lorenzo beim Rauschbrillenparcours
Im Vordergrund werden individuelle Buttons für die Besucher gefertigt und im Hintergrund der Reaktionstest

 

 

DVR Veranstaltung sicher mobil

Am 31. August wurde durch unsere zertifizierte Moderatorin Melanie Hartenberger  eine sicher mobil Veranstaltung in der Seniorenwohnanlage Grimm in Tiefenstein durchgeführt. Frau Hartenberger konnte 13 Teilnehmer, zu dem Thema: Sicher im Dunkeln unterwegs, begrüßen.

Autofahrer müssen mit Fußgängern rechnen und langsamer fahren, besonders im Bereich von Seniorenwohnanlagen, Kindergärten und Schulen. Die Sicht erleichtert dabei eine saubere, enteiste Scheibe, saubere Scheinwerfer lassen mehr Licht durch, dieses sollte auch regelmäßig überprüft werden. Das benutzen von Sehhilfen sowie der Check beim Augenarzt sollten genauso selbstverständlich sein wie die Inspektion für das Auto.

Um besser gesehen zu werden sollten Fußgänger helle Sachen tragen, reflektierende Armbänder, Warnwesten oder Überwürfe tragen und Taschenlampen mitgeführt werden.  Auf freie Sicht sollte geachtet werden. Das benutzen von Querungshilfen wurde ebenfalls als sehr wichtig erachtet, ebenso wie das benutzen von Gehilfen. Auch für Fußgänger ist eine regelmäßige Kontrolle der Sehfähigkeit zu empfehlen.

Das Resümee der Gruppe war eindeutig, dass Rücksicht auf beiden Seiten notwendig ist.

Wirtschaftstage 2017

Am 26. August und am 27. August 2017 fanden in der Messe Idar-Oberstein die Wirtschaftstage 2017 statt. Wir waren mit einen Infostand und dem Rausch- brillenparcours mit dabei. Auch hatten wir erstmals eine Buttonmaschine im Einsatz. An beiden Tagen wurde unser Angebot reichlich in Anspruch genommen.

Kreisverkehrswacht auf dem 1. Seniorenfest der VG Baumholder

Am Samsatg, 12.08.2017 fand in und um das Seniorenzentrum der AWO und der Fachklinik Baumholder der 1. Seniorentag der VG Baumholder statt.

Leider kamen auf Grund des Wetters nicht sehr viele Besucher.

Wir beteiligten uns mit einem Info-Stand „Mobil bleiben, aber sicher!“, Rauschbrillenparcours und Informationen zum Rollatortraining.

Text zum Seniorenfest von der Seite der VG Baumholder